January 21, 2009

It's Time for Change

Vielleicht ist einigen schon aufgefallen, dass nun viele Bereiche meines Blogs auf Englisch sind. Diese Veränderung wird fortan auch meine Beiträge betreffen. Bereits zum Start meines Blogs gab es Gedanken ihn auf Englisch zu führen, jedoch wollte ich mich zunächst einmal ans Bloggen herantasten. Aber jetzt ist es soweit.
Den Blog auf Englisch zu führen, hat für mich mehrere Vorteile. Einerseits erreiche ich mehr (internationale) Leser und andererseits kann ich meine Englischkenntnisse reanimieren. Sicherlich wird es wieder eine Weile dauern, um ein gewisses Niveau zu erreichen, aber ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mich weiterhin auf meinem Weg begleitet

4 comments:

Marciepooh said...

Aber lese ich deine Blog um meine Deutsche übe.

Maple Leaf said...

Hallo,

zunächst einmal danke ich dir, dass du meinen Blog verfolgst. Ich finde es toll, dass du dein Deutsch verbessern möchtest.

Ich habe deinen Blog-Beitrag über mich gelesen. Du hast Recht. Es gibt wirklich sehr wenige (gute) deutschsprachige Wissenschaftsblogs, die einfach zu verstehen sind.

Hin und wieder werde ich sicherlich auch noch einen Beitrag auf Deutsch verfassen. Jetzt weiß ich ja, dass auch Deutsch gefragt ist. ;-)

franzi88 said...

well i like that idea.
i never really write anything in germa. i use facebook and myspace and talk and write in English for like 99% of the time.
but then again i was in my schools english advanced course and lived in london for a year, until last august :)

yay for english blogs, good luck

Maple Leaf said...

Natürlich kann man sich mit Englisch international am besten verständigen aber ich finde es auch schön seine eigene Muttersprache zu pflegen und zu verbreiten. Es gibt leider wirklich kaum deutschsprachige Wissenschaftsblogs. Natürlich ist später im Beruf und bei Publikationen nur Englisch gefragt aber für Einsteiger ist es schwierig, denn nicht jeder versteht so gut Englisch, um so einen Blog auch genießen zu können.